DBP001 Tischlein deck dich

avatar Lars Radzymski

Thema Bienennährgehölze

Jeder kann die Nahrungsversorgung von Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und anderen Insekten verbessern. Ich stelle verschiedene Möglichkeiten für den Balkon, den Garten oder auch für die Straße vor und gebe Pflanzentipps mit nützlichen Gehölzen und Pflanzen, die vor allem im zeitigen Frühjahr oder im Herbst die Nahrungsversorgung Nektar- oder Pollensammlern verbessern können.

Pflanzentipps:

Die folgenden links führen euch teilweise direkt zu den entsprechenden Produktseiten der Baumschulen und sollen vorrangig der weiteren Information dienen.

  • Klassische Frühblüher wie Krokus, sehr guter früher Nahrungslieferant (Pollen) für alle Insekten, kann man gar nicht genug haben
  • Salweide, auch als Hängeweide veredelt für kleine Gärten oder Vorgärten geeignet
  • Forsythie Beatrix Farrand – einzige Pollenspendende Forsythie Forsythie Beatrix Farrand – einzige Pollenspendende Forsythie
  • Immerblühende Mandelweide – blüht von Frühjahr bis in den Herbst 
  • Winterlinde Rancho – auch für mittlere Hausgärten, da relativ kleinbleibend 
  • Bartblume – spät und reich blühende Staude, im Frühjahr stark zurückschneiden, blüht nur am einjährigen Holz 
  • Fetthenne z.B. hohe Fetthenne 
  • Die Blüten vieler klassische Küchenkräuter im Garten werden gerne von Bienen angeflogen. Nicht alles schneiden, zur Blüte kommen lassen
  • Für späte Nektar und Pollenversorgung eignen sich zum Beispiel Bienenbäume (Euodia) und Gründüngung wie Senf oder Phazelia wobei ganze Senffelder eine Späte Tracht bescheren können und damit die Einwinterung beeinträchtigen

 

Insekt des Jahres 2019 ist die Rostrote Mauerbiene https://www.nabu.de/news/2018/11/25571.html

 

Links:

Kauft regionalen Honig, schützt die Bienen und bis bald bei der nächsten Folge von “Der Bienenpodcast”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.